Suchtprävention

Cannabis

Thema und Inhalte: Der Workshop entspricht inhaltlich dem „illegale Drogen“ Workshop mit einer intensiven Schwerpunktsetzung auf Cannabis. Der Cannabiskonsum wird hier konzentrierter beleuchtet. Es werden die Wirkungen des Cannabiskonsums, die körperlichen, psychischen und sozialen Folgeerscheinungen, Fallbeispiele aus der Praxis und die rechtlichen Problematiken aufgezeigt, die sehr häufig in Verbindung mit Cannabis einhergehen.

Ziele: Die Jugendlichen können nach  diesem Workshop ihre Einstellung zu Cannabis kritisch hinterfragen und/oder ein bestehendes Konsumverhalten reflektieren.

Beispiele für Programme: „Cannabis – quo vadis?“ ist ein interaktiver Workshop, welcher den Schüler*innen anhand von sechs Etappen fachlich fundierte und sachliche Informationen zum Thema Cannabis vermittelt. Der Workshop wird von erlebnispädagogischen Momenten untermauert, z.B. durch einen Rauschbrillenparcour.

Ort: in der Schulklasse vor Ort. 

Dauer: 2-3 Schulstunden

Elternmodul: Bei dieser Veranstaltung werden Eltern Informationen rund um das Thema Cannabis und anderen illegalen Drogen vermittelt. Aktuelle Konsumtrends und praktische Handlungsstrategien für das Familiensystem werden thematisiert. Suchtentstehung und Hilfsangebote vor Ort sind ebenfalls Thema. Dieser Elternabend findet bei Bedarf in Kooperation mit der Polizei statt, die die rechtlichen Konsequenzen betont.

Besonderheit: Hierbei handelt es sich im ein interaktiven Workshop und wird z.B. durch einen Rauschbrillenparcour mit „Drogenbrillen“ ergänzt.






    Oben Skip to content